FAQ

Was sind CO2-Zertifikate?

CO2-Zertifikate sind Emissionsberechtigungsscheine, die seit 2005 vom Umweltbundesamt an registrierte Industrien oder Unternehmen ausgegeben werden. Sie stehen für eine erlaubte CO2-Ausstoßmenge. Wird mehr CO2 ausgestoßen als erlaubt, muss der Mehrausstoß bezahlt werden oder als Kompensation müssen CO2-Zertifikate anderer Unternehmen gekauft werden.

Was sind Cryptowährungen?

Eine Cryptowährung ist eine digitale Währung, die nicht durch eine zentrale Instanz, z.B.: eine Zentralbank geschaffen wurde, sondern über einen mathematischen Algorithmus. Die erste digitale Cryptowährung, die 2009 eingeführt wurde, war der Bitcoin, der heute als Leitwährung unter den Cryptowährungen gilt.

Was ist Blockchain-Technologie?

Die technische Grundvoraussetzung zur Schaffung von Cryptowährungen war die Entwicklung der Blockchain-Technologie durch Satoshi Nakamoto. Hier werden durch einen mathematischen Algorithmus Recheneinheiten erzeugt, die direkt zwischen zwei Parteien (peer-to-peer) von Rechner zu Rechner weitergegeben werden. Die Weitergabe wird als Transaktion in einem Netzwerk in chronologischer Reihenfolge in Blöcken veröffentlicht und von diesem bestätigt. Doppelzahlungen sind nicht möglich, da nur durch Bestätigung der Korrektheit die Transaktion durchgeführt werden kann. Einmal getätigte Zahlungen sind nicht umkehrbar. Diese Netzwerkstruktur wird als Blockchain bezeichnet. Die Zahlungstransaktionen werden innerhalb der Blockchain-Architektur lückenlos und fälschungssicher und für alle am teilnehmenden Netzwerk einsehbar abgespeichert.

Was ist Emissionshandel?

Über den sogenannten Emissionshandel können überzählige CO2-Zertifikate verkauft werden. Dadurch können sich Betriebe, denen die zugeteilten Zertifikate nicht ausreichen, CO2- Zertifikate zur Kompensation kaufen. Andernfalls muss der Betrieb den Mehrausstoß bezahlen.

Was sind Wallets?

Ein Wallet ist eine digitale Geldbörse, in der sich alle Coins eines Besitzers befinden. Jede Cryptowährung hat ein eigenes Wallet und einen eigenen Schlüssel. Wer im Besitz des Schlüssels ist, kann auf den Inhalt des Wallets zugreifen.

Was ist KYC?

KYC ist eine Abkürzung für Know Your Customer und mittlerweile obligatorisch bei allen Transaktionen. Hier müssen Daten hinterlegt werden, die eine Identifizierung des Walletinhabers ermöglichen. Entnahmen über Transaktionen aus einem Wallet sind generell ohne ein verifiziertes KYC nicht mehr möglich. Das KYC ist ein Sicherheitsprozess, der Betrug, Diebstahl & Geldwäsche verhindern soll.

Was ist AML?

AML ist ebenfalls eine Abkürzung und steht für Anti-Money-Laundry, eine Maßnahme gegen Geldwäsche und beinhaltet den KYC Prozess.

Was ist THEG?

Abkürzung für Treibhaushausgas-Emissionshandelsgesetz. Im TEHG von 2011 sind die Grundlagen für den Handel mit Emissionsberechtigungen in einem Emissionshandelssystem niedergelegt. Hier werden Zuteilung von Berechtigungen, Ausgaben von Berechtigungen oder Rückgabeverpflichtungen geregelt und in einem Emissionshandelsregister eingetragen, das über die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHST) beaufsichtigt wird.

 

CLIMACOIN - CLIMA MEETS CRYPTO

Die Umwelt entlasten, vom Kryptomarkt profitieren

Der ClimaCoin ist eine "grüne" Kryptowährung, die keinen Energieaufwand mehr fürs Schürfen verursacht und durch CO2-Zertifikate abgesichert ist.

Wir versprechen nicht nur, wir handeln!

Unsere Vision ist es, nachhaltig arbeitende Unternehmen durch den Ankauf von CO2-Zertifikaten zu unterstützen.

 

In den ClimaCoin investieren

Telefon-Icon E-Mail-Icon